Wrzl-Blog

Trains, Toons & Rock'n'Roll. And more. And in deutsch. Now. Und jetzt.

20.11.14

Wrzl reist: Irgendwo nach Kosovo und zurück und so... (Tag 3: Mitrovica Reloaded)

Alle Teile
Tag 1: Mit Witz nach Mitrovica
Tag 2: Peja bejahen
Tag 3: Mitrovica Reloaded
Tag 4: Back to life, wohin auch immer...
Tag 5: Mein Blok
Tag 6: Avalaheiligen


Am nächsten Tag. Es geht wieder mit einem schönen und gepflegten ÖBB-Schlierenwagen von Prishtina nach Fushë Kosovë.


Ein einsamer ÖBB-Schlierenwagen in Fushë Kosovë.


Für Gruppen reserviert...

Kindheitserinnerungen werden wach...

VBL Luzern again...


Aus welcher offensichtlich deutschen Stadt dieses Vehikel stammt, ist mir leider nicht bekannt. Über sachdienliche Hinweise freue ich mich. :-)


In der Zwischenzeit hatte eine nette Seele das Eisenbahnmuseum im Bahnhof geöffnet. Nachfolgend ein paar, lichtbedingt und kameraqualitativ leider eher schwache, Bilder...



Ambosse. Ich kenne sie aus Zeichentrickfilmen. Ähm...









Kann höchstwahrscheinlich kein DAB+...



Kein Motiv könnte die einst große Vergangenheit dieses damals bedeutenden Knotenpunkts am Balkan (der damals noch serbisch "Kosovo Polje" benannt war) besser verdeutlichen...




Und los ging die Fahrt. Wieder kurz westwärts bis nach Bardh...


Unser Zug in Bardh



Nach Fahrtrichtungswechsel ging es auf die Personenverkehr nicht mehr befahrene Strecke in den großmehrheitlich von Serben bewohnten Exklavenort Gračanica (alb. Graçanica). Die Strecke wurde in den Nullzigern™ kurzzeitig auch im Personenverkehr befahren um den zahlreichen Serben in Gračanica eine Verbindung Richtung Norden anzubieten. Wurde aber recht bald wieder eingestellt.  Einige Fotohalte und Impressionen...





Irgendwo draußen im Matsch hinter Gračanica endet die Strecke endgültig. Bei strömendstem Regen ganz rasch hinaus, Foto gemacht und wieder hinein in den Zug.


Zurück Richtung Bardh

Rundnasentreffen in Bardh


Anschließend erhalten wir Gelegenheit für einen ausgiebigen Depotbesuch in Fushë Kosovë


Meine einstigen Lieblinge im ÖBB-Netz: Schlierenwagen <3 br="">






Auch dieses Dieselgefährt von Trenitalia hat es in den Kosovo verschlagen. Ist allem Anschein nach aber ebenfalls nicht mehr in Betrieb.








Skandinavien zu Gast im Kosovo...



Der Lokomotivenfriedhof neben dem Depot. Davon wird wohl nie mehr etwas fahren...








Die Reise geht weiter auf der seit 2008 nicht mehr im Personenverkehr bedienten Strecke nach Mitrovica. Für uns Eisenbahnfreaks der eigentliche Leckerbissen dieser Reise.

Am Bahnhof Kastriot ist Fotohalt... und ein alter Autobus aus Neuchâtel.



Nochmal der transN-Kollege aus Neuchâtel.

Eine Überführung über den Bahnhof Kastriot liefert schöne Fotomotive.


Weiter geht's Richtung Mitrovica...

Nächster Fotohalt in... Prelluzhë war das glaube ich...?

Skyline von Vushtrri, dem einzigen größeren Ort zwischen Prishtina und Mitrovica. Die Eisenbahn hat man leider großzügig drum herum gebaut, während die zahlreichen Busse mitten hindurchfahren...


Wir nähern uns Mitrovica, das Gelände wird wieder bergiger und entspricht wieder in etwa der Landschaft, die ich von Kraljevo bis Mitrovica Sever genießen durfte.

Ankunft in Mitrovica. Vermutlich der erste Personenzug seit 6 Jahren...


Blick nach Norden. Alle Signale auf rot. Kurz dahinter wäre auch schon die Eisenbahnbrücke und noch ein paar 100m weiter hinten der Bahnhof Mitrovica Sever, an dem ich zwei Tage zuvor angekommen war. Die Frage einiger Bahnfreunde, ob unser kosovarischer Zug denn wenigstens bis zur Brücke vorziehen darf, wird mit einem Nein quittiert. Zu unsicher.

Zusammen mit einigen anderen gibt es einen 10minütigen Fußmarsch durch das albanische Zentrum Mitrovicas, hin zur bereits am Freitag von mir überquerten Ibarbrücke. Da sich einige in unserer Gruppe ziemlich unsicher sind, ob sie die Brücke überqueren dürfen, frage ich in bestem Italienisch einen freundlichen Wachmann der dort stationierten KFOR-Truppen. Ja, für ihn sei das kein Problem, wird mir entgegnet.

Also ein zweites Mal drüber...


...und wieder zurück

Wieder der Ibar... diesmal Blick Richtung Westen


Unser Zug ist bereit zur Rückfahrt.

Ergreifend wirkt die Szenerie bei der Abfahrt, als der betagte Fahrdienstleiter und unsere Gruppe uns gegenseitig auf Wiedersehen winken. Dass hier nach all der Zeit wieder mal ein Zug hier her gefahren ist, erfüllt ihn sichtlich mit Freude. Ich wünsche ihm und ganz Mitrovica, dass hier bald auch regulär wieder Züge hinfahren können...

Mittlerweile hat sich auch der Regen wieder einmal breit gemacht...


Für zwischendurch:
Wieder im Hotel in Prishtina angekommen habe ich mir mal das lokale Kabelnetz angesehen. Die Auswahl an Programmen (vorwiegen natürlich aus Kosovo und Albanien) ist vergleichsweise groß. Viele Sender sind auch Kabel-exklusiv und nicht via Satellit zu empfangen (ob es sie terrestrisch gibt, weiß ich nicht mal).
Besonders aufgefallen ist mir diese Brachialkopie namens "MTV Kosova"... O.ô

>>> Tag 4: Back to life, wohin auch immer...

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home