Wrzl-Blog

Trains, Toons & Rock'n'Roll. And more. And in deutsch. Now. Und jetzt.

7.3.08

Ein Lebenstram geht in Erfüllung

Nebst dem Lebenstraum ging auch ein Lebenstram in Erfüllung. Der Weiler Gemeinderat hat am historischen Schalttag 29.2. auch die Hebel in Richtung Tramverlängerung nach Weil geschaltet. Mit 22 gegen 10 Stimmen wurde die Erweiterung der BVB-Linie 8 von der Basler Endstation Kleinhüningen zum Bahnhof Weil am Rhein beschlossen. Die hohe Zustimmungsrate überrascht insofern, als das Projekt bis zuletzt sehr umstritten war. Insbesondere unüberwindbare finanzielle Hürden seitens der Gemeinde Weil wurden immer wieder geltend gemacht. Zuletzt schien es, sollte das Vorhaben an wenigen Millionen Euro scheitern.

Ohne auf die leidige Finanzdiskussion weiter einzugehen, die mir in den letzten Wochen das eigene Hirn zermartert hat, ist meine Freude wortwörtlich grenzenlos! Erstmals seit dem 2. Weltkrieg wird eine neue grenzüberschreitende Tramlinie realisiert, die nebst Landes- sogar EU-Grenzen (!) durchschneiden wird, dies werktags vorerst im Viertelstundentakt. Zugegeben, würden Basels Nachbargemeinden wie Weil, Lörrach oder St-Louis nicht zufällig in einem anderen Staat liegen, wären Straßenbahnverbindungen dorthin wohl eine Selbstverständlichkeit. Auch die in den 60er Jahren eingestellten Linien nach St-Louis, Hüningen und Lörrach wären immer noch existent. Jedes Mal läuft es mir eiskalt den Rücken runter, wenn die sonst von mir sehr geschätzte Irina Schönen in der Linie 11 per Automatikansage ihr "St-Louis Grenze. ENDSTATION!" loslässt. Der Name der Haltestelle sowie die Wendeschleife direkt vor der Zollanlage mit Blick hindurch auf die französischen Ortsschilder der anderen Seite ist für mich einer der letzten Inbegriffe der Nachwehen des 2. Weltkriegs. Wie selbstverständlich könnte es heute sein, alle 7,5 Minuten zu den französischen Nachbarn hinüberzufahren, die von meiner Wohnung nicht mal 10 Fußminuten entfernt liegen. Stattdessen muss man es schon als fortschrittlich ansehen, dass der französische DistriBus jetzt ca. alle 20 Minuten von der Basler Schifflände nach St-Louis fährt, zusätzlich zu kaufender Fahrschein eingeschlossen.

Nun gut. Statt beständigem Schwelgen gilt es nun den "Triregio-Gedanken" nicht fallen zu lassen, sondern sich über das ab 2012 bis Weil verkehrende 8er-Tram zu freuen. Eine weitere Verlängerung nach Alt-Weil und Riehen oder Richtung Vitra - Haltingen ist für mich die logische Folge. Ebenso lässt die Basler Politik verlauten, man werde sich nun auf die ebenfalls geplante Verlängerung der Tramlinie 3 nach Burgfelden und St-Louis konzentrieren. Dies wird zweifellos ein weiterer Kraftakt und ich sollte meine Französisch-Kenntnisse dringend aufpolieren, wenn ich auch bei diesem Unterfangen alles mitbekommen will ;-), aber es bleibt zu hoffen, dass das neue "Grenzdrämmli" auch auf französischer Seite Interesse wecken wird. Schließlich erlebt gerade in Frankreich das Tram seit Jahren eine zuvor undenkbare Renaissance, auch im nicht mal 30 Minuten entfernten Mulhouse werden immer noch fleißig neue Schienen verlegt...

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home