Wrzl-Blog

Trains, Toons & Rock'n'Roll. And more. And in deutsch. Now. Und jetzt.

18.2.07

Guter Röstigraben ist grün


Heute soll es hier um Getränkesirups gehen. Eine Getränkekultur, die in jedem europäischen Land offenbar anders gepflegt wird. In der Schweiz wird Sirup in aller Regel verdünnt mit Wasser getrunken und ist meist in den Bünzli-Sorten Himbeer, Orange und allenfalls Zitrone erhältlich. Bei Migros und Coop finden sich immerhin noch ein paar weitere, teilweise auch saisonale Sorten. Ähnlich ist es in Österreich, nur das österreichische Sirups irgendwie fruchtiger und weniger künstlich als in der Schweiz schmecken. In Deutschland muss man hingegen nach solchen Sirups schon fast mit der Lupe suchen. Außer in einigen Hypermärkten bzw. "SB-Warenhäusern" wie sie dort heißen, findet man allerhöchstens "Tri Top"-Sirups, die zwar lecker sind, aber schon fast eher zum Soda-Konzentrat-Bereich gezählt werden können.
Wieder anders ist es in Italien, wo oft eine vergleichsweise große Sirup-Auswahl anzutreffen ist, diese aber oft und gerne auch mit Milch verdünnt werden oder generell nur als Cocktail-Zusatz o.ä. verwendet werden.

Das eigentliche Sirup-Paradies findet man aber in Frankreich, wo in entsprechenden Hypermarchés gut und gerne mal ein riesiges Regal voll mit allen möglichen und unmöglichen Marken und Geschmacksrichtungen zu finden ist. Von den bekannten Klassikern wie Himbeere und Orange geht die Palette weiter über Pfirsich und Kirsche bis zu exotischen Sorten wie "Limette & Kaktusextrakt". Ein besonderer von mir heiß geliebter Klassiker sind aber Pfefferminz-Sirups. Von den Franzosen offenbar sehr geschätzt, ist diese Sorte selbst in den billigsten Discount-Ketten zu finden und ist besonders in heißen Sommermonaten ein unglaublich erfrischender Durstlöscher, weswegen bei mir eigentlich immer irgendeine solche Flasche mit diesem "grünen Zeug" zuhause rumsteht.

Schade, gibt es diese Sorte nicht in der Schweiz, sagte ich mir immer, bis ich vor wenigen Wochen in einem Genfer Coop nebst einer kleinen Auswahl an französischen Sirups tatsächlich eine Flasche Pfefferminz-Sirup antraf. Das Erstaunen war noch größer, da es sich sogar um eine in der Schweiz produzierte Coop-Eigenmarke handelt. Gestern traf ich denn auch in der Migros in Morges eine weitere Minzsirup-Flasche an, ebenfalls wieder eine Eigenmarke der Migros. Irgendwie frustrierend.

Da wird einem immer die Wichtigkeit des Zusammenhalts der Schweiz beschworen und dann gibt es in der französischen Schweiz wunderbare Artikel zu kaufen, die man in der Deutschschweiz vergebens sucht. Es endet nicht bei in der Deutschschweiz nicht erhältlichen Minzsirups. So ist etwa in Tessiner Migros-Filialen auch der ganz hervorragende San-Benedetto-Eistee aus Italien erhältlich, (nicht nur) meiner Ansicht einer der besten Eistees überhaupt. In der Deutschschweiz ist dieser, wenn überhaupt, nur in manchen Italienläden oder einigen wenigen Manor-Filialen zu haben. Dies dann dafür auch fast zum doppelten Preis. Weiter geht es mit Sandwichs. Auch hier haben Westschweizer Migros-Filialen die Nase vorn, wo es von der Convienience-Marke "Anna's Best" sogar schon Döner-Sandwichs zu kaufen gibt.

Ich sage schon lange, die Schweizer Sprachregionen driften immer mehr auseinander. So wie dies seit Jahren dank der Medien schon der Fall ist, die kaum über die anderen Sprachgebiete berichten, beschleunigen nun auch die Großverteiler Migros und Coop diesen Trend indem die besten Sirups, Eistees und Sandwichs in der deutschen Schweiz einfach nicht verkauft werden. Zum Glück liegen Géant, Rond-Point und Intermarché nur rund 15 im 20-Minuten-Takt befahrene Busminuten von mir entfernt. Dort gibt's zwar auch keinen San-Benedetto-Eistee, aber dafür auch lekker Döner-Sandwichs und grüne Pfefferminz-Sirups.

In diesem Sinne: Lasst uns eine Mauer bauen...

Labels:

2 Comments:

Anonymous Le Brubacker said...

Eine Mauer der Liebe? ;-)

Zum eigentlichen Thema: Mit Sirups hab ich mich noch viel zu wenig auseinandergesetzt. Besonders Pfefferminzsirup müsst ich mir doch mal besorgen. Hach ja ... ich muss mal wieder nach Frankreich. Döner-Sanwiches hören sich nämlich auch herrlich krank (= interessant) an.

21 Februar, 2007 00:36  
Anonymous La Brubackère said...

Gutes Rivella übrigens auch. ;-)

Hab die Tage endlich mal die eine Flasche schön gekühlt goûtiert und war sehr angetan.

Bis jetzt gibt's hier ja nur das Rote und das Blaue in einigen Märkten. Hoffentlich findet das Grüne auch bald mal den Weg zu uns.

23 Mai, 2007 20:48  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home